Teilreisewarnung für Ägypten

Teilreisewarnung für Ägypten
Die nächtliche Ausgangssperre in Ägypten gilt auch für Urlauber, die eine Nilkreuzfahrt von Luxor aus unternehmen

Aufgrund der andauernden Straßenschlachten in Großstädten Kairos hat das Auswärtige Amt eine Reisewarnung für Kairo, Suez und Alexandria herausgegeben. In allen anderen Städten und Urlaubsregionen Ägyptens gelten weiterhin die Sicherheitshinweise, in denen dringend von einem Besuch abgeraten wird. Dies gilt auch für die Region am Roten Meer.

Die anhaltenden Kämpfe zwischen Mubarak-Anhängern und Oppositionellen auf den Straßen in Ägypten halten an. Über 1500 Verletzte und etliche Verletzte wurden gemeldet. Mittlerweile machen die Mubarak-Anhänger Jagd auf ausländische Reporter, um zu verhindern, dass Bilder der aktuellen Situation nach außen dringen. Wie der Fernsehsender N-TV meldet, liegt ein Journalist schwerverletzt im Krankenhaus.

Heute soll es zu einer weiteren Massendemonstration kommen. Nach den Freitagsgebeten, das heißt 13 Uhr deutscher Zeit, wollen sich Oppositionelle wieder auf dem Tahrir Platz zum „Tag des Abschieds“ versammeln, um den Rücktritt Mubaraks zu fordern. Nach den Erfahrungen der letzten Tage bleibt abzuwarten, wie diese Demonstration, die friedlich verlaufen soll, ausgeht.

Mubarak hingegen ließ gestern verlauten, er habe genug von seiner Präsidentschaft. Aber könne nicht gehen, weil Ägypten ansonsten im Chaos versinke.

Während all der blutigen Straßenkämpfe, die sich Oppositionelle und Mubarak-Anhänger in den letzten beiden Tagen lieferten, hielt sich das Militär auffallend zurück. Panzer waren zwar an jeder Ecke zu sehen, doch mischten sich keine Soldaten in das geschehen ein. Lediglich gestern morgen wurde der Versuch von Seiten des Militärs unternommen, die beiden gegnerischen Gruppen der Demonstranten auseinanderzuhalten, was letztendlich aber fehlschlug.

Wenn man die chaotischen Zustände auf den Straßen Kairos, Alexandrias und Suezs sieht, kann man die Teilreisewarnung des Auswärtigen Amtes verstehen. Darum gilt weiterhin, wer unbedingt nach Ägypten muss, sollte sich von Menschansammlungen und Demonstrationen fernhalten. In den Städten Kairo, Alexandria und Suez wird empfohlen, sich in sicheren Gebäuden aufzuhalten und keinesfalls während der Demonstration zum „Tag des Abschieds“ auf die Straße zu gehen. Aufgrund der Lage in den drei Großstädten Ägyptens wird dringend empfohlen, über eine Ausreise aus dem Land nachzudenken. Die Deutsche Botschaft in Kairo ist im Rahmen der sicheren Möglichkeiten gern behilflich und kann unter der Telefonnummer 00202-272820-00 erreicht werden.

Sabine Wiedamann

Foto: www.kairo-netz.de

Datum: 04.02.2011

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Zusatzinformationen

Ägypten Eskalation Tote
Ägypten Eskalation Tote
In Kairo, Ägypten, kam es auf dem Tahrirplatz zu einer Eskalation, die Tote und Verletzte brachte. Die Lage in Ägypten ist nach der Eskalation gegen Morgen ruhiger, aber e sist unsicher, ob die Straßenkämpfe weitere Tote als Opfer fordern werden.
Ägypten Proteste Mubarak Rücktritt
Ägypten Proteste Mubarak Rücktritt
Die Proteste in Ägypten machten enormen Druck auf Präsident Mubarak, der seinen Rücktritt nun für September ankündigte. Die Proteste in Ägypten gehen weiter, denn man fordert den sofortigen Rücktritt des Präsidenten Mubarak.
Proteste Kairo Ägypten
Proteste Kairo Ägypten
Proteste Kairo Ägypten, Reisewarnung. Die Proteste in Kairo, Ägypten, weiten sich aus. Die politische Lage spitzt sich zu, weswegen das Deutsche Außenministerium eine Reisewarnung heraud´sgegeben hat. Die Proteste sollen den Rücktritt Präsident Mubaraks,

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ägypten Mubarak Übergabe an Suleiman
Ägypten steht weiterhin im zeichen der proteste, auch wenn Mubarak die macht an seinen Vize Suleiman übergab. Suleiman ist nun der Regierende und Mubarak nur noch pro forma Präsident von Ägypten.
Teilreisewarnung für Ägypten
Teilreisewarnung Ägypten gilt für Kairo, Alexandria, Suez. In anderen Regionen gelten weiterhin die Reisehinweise, insbesondere für Ferienregionen am Roten Meer.
Ägypten Eskalation Tote
In kairo, Ägypten kam es auf dem Tahrirplatz zu einer Eskalation, die Tote und Verletzte brachte. Die Lage in Ägypten ist nach der Eskalation gegen Morgen ruhiger, aber e sist unsicher, ob die Straßenkämpfe weitere Tote als Opfer fordern werden.