Archäologischer Reichtum: 57 Gräber entdeckt

Außenbereich der pyramide des Sesositris II. nahe der Fundstelle
Nahe der Gräber bei Fahum

Archäologischer Reichtum: 57 hervorragend erhaltene Gräber nahe Fahum entdeckt

Ein großartiger Fund für die Archäologie gelangt nahe Fahum: In der Zeit um 2750 vor Christus wurden die Gräber angelegt und zeigten sich den Archäologen als besonders umfangreiche Funde. Die Grabstätten sind zum Teil reich ausgestattet und befinden sich bei der Ortschaft Fahum, die etwa 100 Kilometer von Kairo entfernt liegt. Bereits 2009 hatte man in der Region des Pyramidenbezirks von Sesostris II. 53 Steingräber gefunden. Nun entdeckte ein Archäologen-Team die 57 Gräber, die beinahe alle mit gut erhaltenen Sarkophagen belegt sind.

Für die Archäologen zeigte sich eine wahre Fülle an Fundstücken in bestem Erhaltungszustand, zu der auch religiöse Texte gehören. Zahi Hawass, Leiter der Ägyptischen Altertumsbehörde, zeigte seine Begeisterung über einen weiß getünchten, nahezu unbeschadet erhaltenen Sarkophag mit den Worten: "Seine Bemalung leuchtet heute noch so farbenfroh, als wäre sie erst kürzlich auf das Holz gepinselt worden."

Zwölf der Sarkophage in einem der Gräber, von denen die meisten Mumien enthalten, konnten auf die Zeit der 18. Dynastie datiert werden. Diese regierte in Ägypten im zweiten Jahrtausend vor Christus und begann gegen 1532 mit dem Neuen Reich. Sie bescherte Ägypten einen weiteren kulturellen Höhepunkt unter den Pharaonen Amenophis I. und Thutmosis I., die bis zum Euphrat vorstießen und mit dem Mintannireich in Berührung kamen. Nubien wurde in der 18. Dynastie zurückerobert und sie war zeit der berühmten Königin Hatschepsut, die nach dem Tod ihres Ehemannes und Halbbruders Thutmosis II. allein herrschte. Die Grabplatte des Wesirs der Königin wurde im April 2010 am Ostufer des Nils gefunden.

Einen Einblick in die Zeit der 18. Dynastie zu erhalten ist neben Zahi Hawass dem Leiter des Archäologen Teams Abdel Rahman Al Aydi möglich. Er sagte dem US-Sender NPR, dass eines der ältesten Gräber nahezu vollständig intakt sei und berichtete vom Inhalt der religiösen Texte, die den Übergang in die Unterwelt erleichtern sollten. Die zahlreichen Fundstücke aus dem Grabfund werden in der folgenden Zeit gründlich ausgewertet und wissenschaftlich untersucht. Von den insgesamt vier entdeckten Friedhöfen stammt jeder aus einer der ägyptischen Perioden. Eines der Gräber wurde komplett mit allen Beigaben und dem Holzsarkophag mit der bandagierten Mumie gefunden.

Saskia Epler

Foto: John Godsworth

Datum: 26.05.2010

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ägypten Mubarak Übergabe an Suleiman
Ägypten steht weiterhin im zeichen der proteste, auch wenn Mubarak die macht an seinen Vize Suleiman übergab. Suleiman ist nun der Regierende und Mubarak nur noch pro forma Präsident von Ägypten.
Teilreisewarnung für Ägypten
Teilreisewarnung Ägypten gilt für Kairo, Alexandria, Suez. In anderen Regionen gelten weiterhin die Reisehinweise, insbesondere für Ferienregionen am Roten Meer.
Ägypten Eskalation Tote
In kairo, Ägypten kam es auf dem Tahrirplatz zu einer Eskalation, die Tote und Verletzte brachte. Die Lage in Ägypten ist nach der Eskalation gegen Morgen ruhiger, aber e sist unsicher, ob die Straßenkämpfe weitere Tote als Opfer fordern werden.