Tutanchamun: Todesursache weiterhin nicht eindeutig

Kopf des Tutanchamun als Kind
Was war die Todesursache des Kindkönigs Tutanchamun?

Im Februar 2010 wurde die Mumie des wohl berühmtesten Pharao Tutanchamun, der im 14. Jahrhundert vor Christi Geburt regierte, mit einem mobilen Computertomographen untersucht. Zahi Hawass, der Leiter der Ägyptischen Altertumsbehörde und sein Team gaben nach der Untersuchung verschiedene medizinische Ergebnisse bekannt.

Die angenommene Todesursache

Es wurde der Tod des Kindpharaos durch Ermordung ausgeschlossen, man fand heraus, dass er an mindestens einer Erbkrankheit litt, sich kurz vor seinem Tod einen Knochenbruch am Bein zuzog und schließlich an Malaria Tropico starb.
Da mehrere Knochendefekte und zwei verkürzte Mittelfußknochen nachgewiesen wurden, ging man von einer Erkrankung an der Köhlerschen Knochenkrankheit aus. Spezifische Gen-Abschnitte des Malariaparasiten Plasmodium falciparum wurden durch Gentest nachgewiesen und das Forscherteam nahm in der Folge an, dass die beiden Krankheiten zusammen den Tod des Regenten verursacht hätten.

Die neue Vermutung

Am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin bezweifeln Mediziner diese Diagnose und geben zu bedenken, dass ihnen die Kombination der beiden Krankheiten für den frühen Tod Tutanchamuns eher unwahrscheinlich erschienen. Die beiden Mediziner des Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Christian Timmann und Professor Christian Mayer, vermuten eher eine Erbkrankheit als Todesursache des jung verstorbenen Pharao. Die Sichelzellenkrankheit sei eine wichtige Differentialdiagnose, die man mit dem vorhandenen DNA-Material vermutlich bestätigen oder ausschließen könne, so die beiden Mediziner.

Weitere Untersuchungen nötig

Die Fachzeitschrift Journal Of The American History Association (JAMA), in der Hawass im Februar die Untersuchungsergebnisse veröffentlichte, schläft nun vor, die Mumie weiteren DNA-Tests zu unterziehen, um eine sichere Diagnose zu erhalten. Zu diesem Entschluss kamen die Forscher, weil ihnen auffiel, dass man die Ergebnisse der radiologischen Untersuchung, der genetischen Epidemiologie und der Malariaforschung auf andere Weise interpretieren kann.

Christian Timmann vom Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin erklärt die radiologischen Ergebnisse zwar als nicht untypisch für die Köhlersche Erkrankung, weist aber darauf hin, dass dieselben Symptome auch für die Sichelzellenkrankheit sprechen können. „Tropenmedizinern ist außerdem bekannt, dass in Malariagebieten Todesfälle aufgrund von Malaria meist im Kindesalter auftreten", erklärt Timmann. Der als junger Erwachsener verstorbene Tutanchamun sei demnach eher nicht an einer tödlich verlaufenden Malariaerkrankung verstorben. Die Sichelzellenkran trete häufig in Gebieten mit Malariaerkrankungen auf, so Meyer.

Verwandtenheirat und Erbkrankheiten

Bei der Sichelzellenkrankheit nehmen die roten Blutkörperchen eine Sichelform an und verschließen Blutgefäße, wodurch die Sauerstoffsättigung der Organe und eventuell auch der Knochen nicht mehr gewährleistet ist. Diese Krankheit folgt einer rezessiven Vererbung, bei der Mutter und Vater diese Krankheit weitergeben.

Durch die Heiraten innerhalb einer regierenden Familien, wie unter Geschwistern verdichtet sich das Vorkommen genetisch bedingter Krankheiten. Im Stammbaum des Pharao treten Ehen unter engen Verwandten auf und Tutanchamun selbst entstammt einer solchen Verbindung.

Eine Audienz bei Tutanchamun

Die Mumie des Pharao Tutanchamun befindet sich immer noch im Sarkophag der Grabkammer und kann bei einem Ägypten Urlaub betrachtet werden, wenn man die Nekropole Tal der Könige besucht. Die berühmte Totenstadt liegt nahe einem Hotel in Luxor und ist nach wie vor eine der beindruckensten Hinterlassenschaften der Geschichte.

Saskia Epler

Foto: Jean-Pierre Dalbéra

Datum: 29.06.2010

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Zusatzinformationen

/resources/preview/103/luxor-20amons-20statue-20am-20karnak-20tempel-20author-20guillaume-20lelarge-20gnu-lizenz-20und-20creative-20commons-20attribution-20sharealike-203-0-20lizenz.jpg
Luxor
Urlaub: Ferienhaus Luxor oder Ferienwohnung Luxor Urlaub in Luxor Hotel in Luxor
/resources/preview/103/ismailia-20denkmal-zur-er-c3-b6ffnung-des-suezkanals-20author-20judisa.JPG
Ismailia
Urlaub: Ferienhaus Ismailia oder Ferienwohnung Ismailia Urlaub in Ismailia
Hilton Luxor Resort & Spa
Hilton Luxor Resort & Spa
Günstig ein Fremdenzimmer in Luxor. Das Hilton Luxor Resort & Spa in Luxor mit genauen Verfügbarkeiten. Hotelbeschreibung Hotel in Luxor: StornierungenStornierungen: Stornierungen , die bis 16:00 Uhr am Tag der Anreise erfolgen, sind kost...
Pavillon Winter Luxor
Pavillon Winter Luxor
Hotelzimmer im Pavillon Winter Luxor Hotel in Luxor. Preis für Pavillon Winter Luxor, Das Sofitel Pavillon Winter Luxor bietet 3 Restaurants, 2 Bars und Gastlichkeit im Herzen von Luxor. Das Hotel liegt mit Blick auf den Nil und nur 100...
Sofitel Winter Palace Luxor
Sofitel Winter Palace Luxor
Günstig übernachten in Luxor. Das Sofitel Winter Palace Luxor in Luxor mit genauen Verfügbarkeiten. Hotelbeschreibung Hotel in Luxor: Wohnen Sie in diesem exklusiven Hotel in einem beeindruckenden viktorianischen Gebäude mit erstklas...
Sheraton Luxor Resort
Sheraton Luxor Resort
Günstig übernachten in Luxor. Das Sheraton Luxor Resort in Luxor mit Online Vakanzprüfung. Hotelbeschreibung Hotel in Luxor: StornierungenStornierungen: Stornierungen , die bis 16:00 Uhr am Tag der Anreise erfolgen, sind kost...
Queensvalley Hotel Luxor
Queensvalley Hotel Luxor
Zimmer frei im Queensvalley Hotel Luxor Hotel in Luxor. Angebot für Queensvalley Hotel Luxor, ZimmerinformationDas Hotel bietet 58 gemütliche Zimmer mit Bad.StornierungenStornierungen: Stornierungen , die bis zu 7 Tage vor Anreisedatum erfolg...

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ägypten Mubarak Übergabe an Suleiman
Ägypten steht weiterhin im zeichen der proteste, auch wenn Mubarak die macht an seinen Vize Suleiman übergab. Suleiman ist nun der Regierende und Mubarak nur noch pro forma Präsident von Ägypten.
Teilreisewarnung für Ägypten
Teilreisewarnung Ägypten gilt für Kairo, Alexandria, Suez. In anderen Regionen gelten weiterhin die Reisehinweise, insbesondere für Ferienregionen am Roten Meer.
Ägypten Eskalation Tote
In kairo, Ägypten kam es auf dem Tahrirplatz zu einer Eskalation, die Tote und Verletzte brachte. Die Lage in Ägypten ist nach der Eskalation gegen Morgen ruhiger, aber e sist unsicher, ob die Straßenkämpfe weitere Tote als Opfer fordern werden.